Politik als Beruf

Politik als Beruf

Der Parlamentarier Moritz Mohl. 1802-1888

von Jörg Westermayer

Als Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung, später des Zollparlaments und des Reichstags sowie für vier Jahrzehnte des württembergischen Landtags, lebte er allein für die Politik: Moritz Mohl. Bereits 1828 forderte er gegen die Mehrheit seiner liberalen Gesinnungsgenossen die Entfesselung der Marktkräfte, ohne dabei den Staat aus jeder Verantwortung für sozial Schwache zu entlassen. In der Paulskirche sprach er sich als couragierter Verfechter der Bürgerrechte für die Abschaffung des Adels aus. Das Buch gibt Einblick in Arbeitsweise und Einflussmöglichkeiten eines Parlamentariers, verbindet Farbigkeit und Anschaulichkeit des biografischen Ansatzes mit den systematischen Fragestellungen der Parlamentarismusforschung.

Reihe: Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien

Herausgegeben von Kommission f. Geschichte d. Parlamentarismus u. d. politischen Parteien

Gebunden
353 Seiten
15 x 23 cm
ISBN 978-3-7700-5204-2
Januar 1998

sofort lieferbar

39,90 € *

Weitere Titel entdecken

Parlamentarischer Arm der Bewegung
Parlamentarischer Arm der Bewegung
Die Nationalsozialisten im Reichstag der Weimarer Republik

Liberalismus und Demokratie - Antinomie und Synthese
Liberalismus und Demokratie - Antinomie und Synthese
Zum Wechselverhältnis zweier politischer Strömungen im...

Politik als Beruf
Politik als Beruf
Der Parlamentarier Moritz Mohl. 1802-1888

Diäten und Freifahrten im Deutschen Reichstag
Diäten und Freifahrten im Deutschen Reichstag
Der Weg zum Entschädigungsgesetz von 1906 und die...

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten