Düsseldorfer Deportationen

Düsseldorfer Deportationen

Massenverschleppungen von 1933 bis zur Befreiung 1945

von Bastian Fleermann, Hildegard Jakobs

Düsseldorf war bis zum Frühjahr 1945 Ausgangsort zahlreicher Deportationen. Tausende Menschen mussten ihren angestammten Wohnort verlassen und wurden mit Zügen oder Bussen fortgebracht. Die Ziele waren Haftstätten und Ghettos, Tötungsanstalten für behinderte oder psychisch kranke Menschen, Konzentrations- oder Vernichtungslager. Welche „Transporte“ gab es und wohin führten sie? Wer waren die Täter, wer die Verantwortlichen? Und wie erlebten die Opfer die Verschleppungen? Rund 70 Jahre nach den letzten Deportationen gehen Bastian Fleermann und Hildegard Jakobs diesen Fragen auf den Grund.

Reihe: Kleine Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf

60 Seiten, Paperback, 1. Auflage
ISBN 978-3-7700-6002-3
Juni 2015

sofort lieferbar

5,– € *

Bastian Fleermann & Hildegard Jakobs

Dr. Bastian Fleermann ist Leiter der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf. Hildegard Jakobs M.A. ist stellvertretende Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte und leitet der Archiv sowie den Bereich Dokumentation und Sammlung.

Weitere Titel entdecken

Düsseldorfer Deportationen
Düsseldorfer Deportationen
Massenverschleppungen von 1933 bis zur Befreiung 1945

Die Düsseldorfer Rabbiner
Die Düsseldorfer Rabbiner
Von den Anfängen 1706 bis zur Auflösung der Synagogengemeinde 1941

Herrschaft der Gewalt
Herrschaft der Gewalt
Die nationalsozialistische Machtübernahme 1933 in Düsseldorf

„Im Namen des Volkes…“
„Im Namen des Volkes…“
Das Düsseldorfer Oberlandesgericht und die Justiz im Nationalsozialismus

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten